[Rezension] Natalie Luca - Von der Dunkelheit geliebt

Freitag, 21. April 2017

©Dark Diamonds
Autor: Natalie Luca
Titel: Von der Dunkelheit geliebt
Einband: ebook
Preis: 3,99€
Seitenzahl: 304
Verlag: Dark Diamonds
Infos: *hier*
Leseprobe: *hier*
Kaufen: *hier*
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Inhalt

Seit ihrer Kindheit wird die 19-jährige Alexia von einem dunklen Schatten begleitet. Meist taucht er nur in ihren Träumen auf, doch manchmal erahnt sie seine Präsenz sogar im Alltag und ist kurz davor, an ihrem Verstand zu zweifeln. Bis sich der mysteriöse Schatten im Augenblick der größten Not plötzlich materialisiert und ihr nicht nur das Leben rettet, sondern sie auch in seine Welt mitnimmt. Erst dort soll Alexia erfahren, wer ihr dunkler Beschützer in Wirklichkeit ist und warum er ihr seit Jahrzehnten nicht von der Seite weicht…
(Quelle: Dark Diamonds)

Meinung

"Von der Dunkelheit geliebt" ist eine spannende Fantasy-Story, die ich mit Freude gelesen habe. Das Cover und auch der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht und so habe ich dieses Buch relativ schnell angefangen. Und ich muss sagen, dass mir die Story gut gefallen hat. Sie ist sehr spannend und durchaus mitreißend. Stellenweise ist sie sehr vorhersehbar, aber trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. An manchen Ecken hätte man noch ein bisschen mehr Action in die Story packen können, denn irgendwann hat es Alexia doch sehr leicht gehabt, ihre Aufgaben zu lösen. Das ging dann alles so hopplahopp und fertig war sie. Da hätte man meiner Meinung nach noch ein bisschen was raushole können. So kam das Ende der Geschichte doch relativ schnell und plötzlich.

Die Protagonisten waren sehr liebenswert, wobei mir Davian irgendwie eher sympatisch war. Dabei war er derjenige, der anfangs echt fies und abweisend war. Doch irgendwie machte ihn das sehr authentisch. Alexia ist auch eine tolle Protagonistin, doch auch, wenn sie stellenweise zweifelnd etc dargestellt wird, ist sie meiner Meinung nach doch sehr von sich überzeugt. Das gefiel mir nicht so. Aber trotzdem passte sie mit all den anderen Charakteren gut in die Geschichte und auch in die Welt ihres geheimnisvollen schattenhaften Begleiters.

Die Idee hinter der Story fand ich super und das Buch ließ sich auch wirklich klasse lesen. Natalie Luca schreibt sehr locker und leicht und ich das Buch daher sehr flott gelesen.

Fazit

"Von der Dunkelheit geliebt" ist eine tolle Fantasystory mit kleinen Schwächen, aber mit sympathischen Charakteren und genug Spannung für gute Unterhaltung!

Bewertung

4 von 5 Punkten

[Blogtour] Madison Clark - Angel's Guardian | Autorenvorstellung

Mittwoch, 19. April 2017



Hallo meine Lieben!

Herzlich Willkommen zu Tag zwei unserer Blogtour zu "Angel's Guardian"!

Ich darf euch heute die Autorin etwas näher vorstellen.

©Madison Clark


Madison Clark wurde im Herbst 1978 in der Nibelungenstadt Worms am Rhein geboren. Seit sie lesen kann, hat sie ein Buch nach dem anderen verschlungen. Inspiriert von vielen Romanen aus dem Genre Fantasy, begann sie schließlich ihre eigenen Geschichten aufzuschreiben. Damit erfüllte sie sich einen großen Kindheitstraum. Das Lesen und Schreiben war und ist ihre größte Leidenschaft.
Folgende Bücher hat Madison Clark bisher veröffentlicht:
"Angel's Guardian" ist ihr erstes Buch, das sie unter diesem Namen veröffentlicht hat. Zwei weitere sollen noch in diesem Jahr folgen: "Destiny Chains" und "Wahrheit spricht Lügen".
Seit 2013 schreibt sie außerdem unter dem Pseudonym Jana Martens. Ihr Gay-Romance Roman "Verloren ohne dich" war ihr Debüt im Bookshouse Verlag.
Danach hat sie noch "In deinen Armen - Verraten und verkauft" und "Brennende Herzen - Dark River" bei Bookshouse veröffentlicht.
Die Veröffentlichungen von  „Destiny Chains“ (Gay Romance Drama) ist 2017 geplant.
Ihr findet Madison und ihre Werke unter anderem auf ihrer *Homepage* und bei *Facebook* .

Natürlich gibt es bei dieser Blogtour auch ein Gewinnspiel!

Um einen der unten aufgeführten Preise zu gewinnen, müsst ihr jeden Tag die Frage zum jeweiligen Beitrag beantworten und euch die Antwort notieren. 
Am Ende (sprich am 24.04.2017) schickt ihr eure Antworten bis Mitternacht mit dem Betreff „Blogtour Angel’s Guardian“ an folgende Emailadresse: soul-of-dragon@gmx.de 
Damit landet ihr im Lostopf. Ausgelost wird am 25.04.2017 und die Gewinner werden per Email benachrichtigt.

1. Platz – signierte Taschenbuchausgabe mit Lesezeichen
2. Platz – eBook „Angel’s Guardian“ (mobi oder epub)
3. Platz – signiertes Lesezeichen von „Angel’s Guardian“

Teilnahmebedingungen: 
Ab 18 Jahre – kein Ersatz bei Verlust auf dem Postweg – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Persönliche Daten werden nur für die Verlosung verwendet. Gewinn nur möglich mit Postanschrift innerhalb Deutschlands und Österreich.

Meine Frage:
Unter welchem Pseudonym veröffentlicht  Madison Clark noch?


Auf diesen Blogs findet ihr die anderen Beiträge zur Blogtour:






[Rezension] Madison Clark - Angel's Guardian

Montag, 17. April 2017

©Madison Clark
Autor: Madison Clark
Titel: Angel's Guardian
Einband: Taschenbuch oder ebook
Preis: 10,69€ bzw. 2,99€
Seitenzahl: 300
Verlag: Selfpublishing
Infos: *hier*
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Inhalt

Dieses Buch enthält drei Kurzgeschichten, die alle rund um den Men's Club "Black Desire" spielen. Dort treffen viele schwule Männer aufeinander und natürlich auch auf die große Liebe.

Meinung

Mit diesem Sammelband von Kurzgeschichten hat Madison Clark mich ganz nett unterhalten, doch leider habe ich auch ein paar Kritikpunkte. Werde versuchen, das hier alles transparent darzustellen ohne zu spoilern.
In den Geschichten lernt man verschiedene Protagonisten kennen, die alle im oder um den Club arbeiten. Sie sind alle ganz nett, aber ich hatte bei keinem das Gefühl, dass ich ihn irgendwie näher kennenlerne und so konnte ich zu niemandem wirklich eine Beziehung aufbauen. Und weil alle Storys eben sehr kurz sind, ist es auch gar nicht einfach, einem die Charaktere näherzubringen. Kaum hat man ein bisschen über sie erfahren, ist die Story zu Ende und die nächste beginnt mit anderen Protagonisten. Zwar tauchen alle immer wieder mit auf, aber dann eben nicht mehr hauptsächlich.

Außerdem waren mir die Herrschaften alle zu aufgesetzt. Alle stinkreich. Wer keinen Haufen Kohle hat, hat genau das Gegenteil, nämlich nichts. Auch, dass fast alle schwul sind, hat das Ganze nicht glaubwürdiger gemacht. Ja, wir sind in einem Men's Club, ich weiß. Aber trotzdem hätte man ganz bestimmt auch ein paar mehr hetero Freunde einbauen können. Finde ich. Das war mir zu männerlastig. Versteht ihr, was ich meine? Das klingt total bescheuert, wenn man das sagt, wenn man Gay Romance liest, aber ein paar Frauen wären hier nicht verkehrt gewesen!^^ Vielleicht nicht IM Club, aber eben im Freundeskreis.

Was mich auch gestört hat, war die ständige Andeutung von Tatsachen, die einem dann aber doch noch nicht erklärt wurden und erst sehr viel später (nach noch mehr Andeutungen) aufgelöst wurden. Und so hatte ich ganz häufig das Problem, dass mir scheinbar irgendwelche Infos fehlten, die aber einfach zu dem Zeitpunkt noch nicht erwähnt wurden, die aber sehr viel zum Verständnis beigetragen hätten. So bin ich seitenweise verwirrt durch die Story geglitten.
Aber das Buch lässt sich durch die lockere und leichte Sprache sehr gut lesen und es ist nette Lektüre für zwischendurch.
Es hat mich sehr gut unterhalten und trotz all der Kritik habe ich es gerne gelesen und werde auch ganz bestimmt zu anderen Titeln der Autorin greifen!

Fazit

"Angel's Guardian" ist eine schöne Lektüre für zwischendurch, die sich sehr gut lesen lässt.

Bewertung

3 von 5 Punkten